Eine Frau vor einm PC-Bildschirm in der Heinrich-Sommer-Klinik

Fachkraft für Verwaltung im ambulanten Aufgabenbereich (IHK)

Durch den immer größer werdenden Bedarf an medizinischer Dokumentation bleibt die Gesundheitsbranche auch in Zukunft einer der personalintensivsten Märkte mit einem hohen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Besonders nachgefragt werden Fachkräfte, die eine medizinische Ausbildung haben, über IT-Kompetenz verfügen und sich zudem mit wirtschaftlichen Zusammenhängen auskennen. 


Fachkraft für stationäre Abrechnung im Gesundheitswesen (IHK)

Der Wandel der gesellschaftlichen und ökonomischen Rahmenbedingungen und die damit verbundenen finanziellen Engpässe öffentlicher Haushalte lassen auch das Gesundheitssystem nicht unberührt. Veränderte Steuerungsmechanismen, steigende Anforderungen an die Qualität bei gleichzeitig verordneten Einsparungen und die Intensivierung des Wettbewerbs führen dazu, dass sich Gesundheitseinrichtungen nicht mehr nur als ‚Dienstleister am Menschen’ sondern auch als Wirtschaftsbetriebe verstehen müssen.


Praxistraining Stationäre Abrechnung (IHK)

DRGs oder diagnosebezogene Fallgruppen (Diagnosis Related Groups) bilden die Grundlage für ein leistungsorientiertes Entgeltsystem, mit dem die allgemeinen Krankenhausleistungen nach pauschalierten Preisen vergütet werden. Deutsche Krankenhäuser rechnen seit 2004 verpflichtend ihre Behandlungsfälle über die diagnosebezogenen Fallpauschalen des DRG-Entgeltsystems ab.


Klinischer Dokumentationsassistent (IHK)

Trotz schwieriger Wirtschaftslage ist das Gesundheitswesen eine Wachstumsbranche. In Kliniken, Arztpraxen und Pharmaunternehmen finden mehr als vier Millionen Menschen Beschäftigung. Es entsteht ein immer größerer Bedarf an medizinischer Dokumentation, so dass die Gesundheitsbranche auch in Zukunft einer der personalintensivsten Märkte mit einem hohen Bedarf an qualifizierten Fachkräften bleiben wird.